top of page
Suche
  • miriamhalter

PERFEKT und NORMAL

Es gibt KEIN PERFEKT und NORMAL, weil da immer jemand sein wird,

der dich annimmt und liebt. Mit allem, was du bist - oder eben auch nicht. Vielleicht sogar gerade, WEIL du irgendetwas NICHT BIST und dafür GANZ VIEL ANDERES Was ist, wenn du nicht daran glauben kannst, dass da jemand ist der dich liebt? Spirituell gesehen möchte ich dir gerne sagen, schau in den Spiegel und du wirst jemanden sehen der dich liebt. DU SELBST. Vielleicht bist du "noch" nicht so weit. Oder Spiritualität ist nicht dein Ding. Fragst du dich gerade was denn mit mir los ist? Ich schreibe dir gerne eine kleine Geschichte: Da war ein kleines Mädchen. Sie redete viel und wusste immer, was sie wollte. Was sie nicht verstand war, dass ihre Eltern ihr immer wieder sagten, sie soll den Mund halten - sie solle etwas für sich alleine spielen - oder nach draussen gehen und mit den Kindern spielen die da waren. Das Mädchen fühlte sich NICHT WILLKOMMEN in ihrem zu Hause. Sie war noch zu klein um zu verstehen, dass die vielen Bierflaschen eine Sucht waren und das Geschrei Angst ausdrückte.


Das Mädchen dachte, dass sie nicht gut genug war für ihre Eltern. Das machte sie sehr traurig. Als dann auch noch die Gewalt bei ihnen einzog war ihr klar, dass ihre Eltern sie nicht liebten. Sie dachte, wenn ihre Eltern sie nicht liebten - die Menschen, die ihr das

Leben geschenkt haben - dann kann sie von niemandem geliebt werden.


Viele Jahre hinderte sie dieser Glaubenssatz daran, sich richtig zu öffnen für FREUNDSCHAFTEN und für die Welt. Viele Begegnungen blieben oberflächlich, weil sie die wundervollen Menschen NICHT STÖREN wollte und sie sich einfach nicht vorstellen konnte, dass sie für jemanden Liebenswert sein könnte. Ein paar wenige Menschen aus dieser Zeit blieben hartnäckig, konnten den Glaubenssatz umgehen und in ihr Herz. Diese Menschen begleiten MICH heute noch.

Ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Glaubenssatz auflösen konnte und mich selbst lieben lernte mit dem GANZ VIEL ANDERES, was in meinem Rucksack geladen ist. Es war ein STEINIGER WEG. Die WINZIGEN AUGENBLICKE - in denen das Gefühl des nicht geliebt werden aufblitzt - zu erkennen ist nicht immer einfach. Mit EINFACHEN TOOLS und viel ACHTSAMKEIT fällt es mir täglich leichter, diesen NEGATIVEN GLAUBENSSATZ zu schwächen und meine neuen POSITIVEN GLAUBENSSÄTZE zu bestärken.


ICH BIN WILLKOMMEN AUF DIESER WELT

ICH LIEBE MICH MIT MEINEM ANDERS


In tiefem Vertrauen, Miriam




28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page